Neujahresspaziergang der Jägergarde

Traditionell findet am 1.1. der Neujahresumzug der Garden statt – öffentliches Zeichen, dass die Kampagne jetzt richtig startet. Natürlich musste der Umzug dieses Jahr abgesagt werden. Einfach unvernünftig, nicht nur wegen der Anzahl der Gardisten, sondern auch wegen der Nähe der Zuschauer untereinander.

Aber „wir“ dachten, es wäre ein schöner symbolischer Akt, wenn „wir“ als einzige Garde den Zugweg spazieren gehen um 11.11 Uhr. Schließlich sind „wir“ die einzige Garde, die das in kompletter Aufstellung Corona konform machen kann.

Normal hätten „wir“ einen Riesenwirbel vorab gemacht. Aber genau das wollten „wir“ in dem Fall nicht. Dann “wir” wollten vermeiden, dass Zuschauer in Gruppen am Straßenrand stehen – kontraproduktiv in diesen Zeiten. Es ging „uns“ um die Symbolwirkung. Die Kampagne beginnt mit dem Neujahresumzug. Und wenn es eben nur der zufällige Spaziergang eines Einzelnen ist, der zufällig eine Uniform anhat und seine Fahne einmal lüftet. Widerspricht keinerlei Corona Schutzmaßnahmen.

Leider waren „wir“ nicht die einzigen Gardisten, die auf diese Idee kamen. Ein paar Ranzengardisten kamen auf die gleiche Idee. Nicht, dass „wir“ den Ruhm für „uns“ alleine haben wollten – die Symbolwirkung wäre aber größer gewesen. Aber man kann natürlich auch denen nicht verbieten, an Neujahr zufällig spazieren zu gehen. Und wir achteten peinlich darauf, Abstände einzuhalten jeweils zum Schutz der anderen.

Noch verwirrter waren die Anwesenden, als der SWR mit einem Filmteam auftauchte. Das war wohl mit der Mainzer Prinzengarde abgesprochen. In SWR Aktuell kam dann auch ein kleiner Bericht.

Die Straßen waren leer, eine Zuschauer, wie normal und das war letztendlich auch gut so. Menschenansammlungen sind in der Pandemiesituation im Januar 2021 genau das, was wir nicht gebrauchen können. „Wir“ wollen nicht der Grund sein für steigende Infektionszahlen. Und „wir“ rufen alle auf, so viel Fastnacht wie möglich zu machen in dieser Kampagne, aber ohne ein Infektionsrisiko einzugehen.

Nach unserem Neujahresspaziergang löste sich die Gruppe auf und alle gingen wieder nach Hause und nicht wie gewohnt durch die Mainzer Kneipen.

Die Kampagne 2021 ist eröffnet – machen wir das Beste draus!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.