Jahreshauptversammlung 2021

Gestern fand verspätet die Jahreshauptversammlung der Meenzer Jägergarde statt. Die Veranstaltung wurde mehrfach verschoben, denn „wir“ wollten „uns“ an die geltenden gesetzlichen Vorgaben für Massenveranstaltungen halten. „Wir“ diskutierten vorher mit namhaften Virologen, dem Ordnungsamt und stellten eine Anfrage an die Landesregierung von Rheinland-Pfalz, ob „wir“ „uns“ im großen Kreis zu der Jahreshauptversammlung treffen dürften. Ergebnis all dieser Bemühungen: Wir konnten die Veranstaltung mit allen Mitgliedern durchziehen, wenn in regelmäßigen Abständen ein Jägermeister Shot getrunken wird.

Entsprechend fiel das Ergebnis der Vorstandswahlen aus. Sämtliche Ämter übernimmt die kommende Kampagne Bernd Frank, weil alle anderen Mitglieder der Garde zum Zeitpunkt der Abstimmung der deutschen Sprache nicht mehr mächtig waren.

Weiterhin wurde beschlossen, dass es wahrscheinlich am 12.01.2022 einen Ordensempfang der Meenzer Jägergarde geben wird für geladene Gäste. Jedoch warten „wir“ noch bis Ende November, wie sich die Situation entwickeln wird, in welchem Rahmen das stattfinden kann. „Wir“ sind ja für eine Veranstaltung unter der Voraussetzung 3G und nicht nur 2G. Aber das wird die Zeit zeigen, ob das juristisch gehen wird. Die Jägergarde selbst ist durchgeimpft. Der Gardeausflug im Sommer führte zu einem gemeinsamen Impftermin.

Eine Trinkstrafe bekam der Ordensbeauftragte. Zwar wurde sein Entwurf für den Orden 2022 sehr gelobt, jedoch hat er die Finanzierungsfrage nicht rechtzeitig klären können. So werden wahrscheinlich die Orden zum 11.11. noch nicht geliefert werden. Der Vorschlag, ihn als Strafe in Unterhosen durch Weisenau laufen zu lassen, wurde aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt. Es hätte das Risiko bestanden, dass er sich erkältet und dann wäre die Jägergarde am 11.11. nicht komplett bei der Proklamation der Narrencharta am Schillerplatz. Und dieses Kunststück, als einzige Garde komplett anzutreten, will die Jägergarde auch dieses Jahr schaffen.

Ein Kampagnenmotto konnte bisher nicht gefunden werden, das werden „wir“ bis zum 11.11. nachreichen. Am Abend der Versammlung wurde einfach zu viel Inspiration getankt, um da noch einen Konsens finden zu können. „Wir“ sind durchaus noch für Vorschläge offen.

 „Wir“ freuen „uns“, dass wenn auch mit Einschränkungen die Kampagne 2022 stattfinden kann und freuen „uns“ auf viele lustige Veranstaltungen mit anderen Fastnachtern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.